Die Anonymous Gruppe

 

Die Anonymous Gruppe ist ein loser Verband von Internet-Terroristen, die seit Beginn diesen Jahres Aufmärsche in den USA und anderen Ländern abgehalten haben, bei denen Hass und Propaganda gegen die Scientology Kirche und ihre Mitglieder geschürt wurden. Dabei wurde mehrfach zur Vernichtung der Scientology Religion aufgerufen.

 

Der Name Anonymous ist Programm. Meist kennen sich die Mitglieder der Gruppe nicht persönlich oder nicht einmal den Vornamen ihrer Kameraden. So kann der eine den anderen auch nicht "verpfeifen". Identität und persönliche Verantwortung verschwinden hinter einer Kulisse aus Masken, Abkürzungen und einem eigenen Jargon. Koordiniert wird in der Anonymität des Internets.

 

Anonymous Flickr Anonymous SF3 Anonymous SAT 1 Anonymous Flickr2

Bei Auftritten in der Öffentlichkeit verstecken sich Mitglieder von Anonymous meist hinter grotesken Masken.

 

Mitglieder von Anonymous haben seit Beginn ihrer Kampagne im Januar 2008 Todesdrohungen gegenüber Mitgliedern und Leitern der Scientology Kirche ausgesprochen und mehrfach angekündigt, Gebäude der Scientology Kirche in den Vereinigten Staaten zu sprengen. Anfang 2008 gingen Umschläge gefüllt mit weißem Pulver, das an das tödliche Milzbrandvirus erinnert, bei 25 Kirchen und Missionen ein. Auf ein anderes Gebäude wurde mit einer Pistole geschossen.

 

Seit Januar 2008 erhielten Scientology Kirchen weltweit 41 Todesdrohungen, 56 Bomben- und Branddrohungen und
103 Androhungen von Gewalt. Diese wurden von 40 Fällen von Vandalismus begleitet, einschließlich eines Versuchs, ein Kirchengebäude der Scientology Kirche in Los Angeles in Brand zu setzen.

 

Das eigentliche Betätigungsfeld von Anonymous liegt in den anonymen Tiefen des Internets. Von dort erzeugte die Anonymous Gruppe seit Januar über 3.6 Millionen hetzerische Emails und versuchte mit insgesamt 141 Millionen Aufrufen die Internetseiten der Kirche lahm zu legen. Diese kriminellen Handlungen setzten Ermittlungen seitens der Strafverfolgungsbehörden in den USA und anderen Ländern in Gang.

 

In einem Video-Clip auf YouTube hat die Anonymous Gruppe angekündigt, ab dem 08. August 2008 eine neue Serie illegaler Angriffe auf Scientology zu verüben. Die Gruppe hat sich, laut dem mit hypnotischen Einlagen gespickten Video zum Ziel gesetzt, Scientology "zu vernichten".

 

Jahrelange Erfahrung mit kriminellen Angriffen

 

Angriffe dieser Art seitens Anonymous sind nicht neu. In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Internetseiten und Dienste durch konzertierte Angriffe von Anonymous Mitgliedern lahm gelegt, wobei die Ziele meist Angehörige von Minderheiten sind.
Der Übergang zur organisierten Kriminalität ist hierbei fließend, da mit derartigen "Cyberattacks" die Zerstörung von Computersystemen einhergeht und zu dessen Durchführung mit falschen oder erfundenen Identitäten gearbeitet und illegal in Computernetzwerke eingedrungen werden muss.

 

Im März diesen Jahres zum Beispiel drangen Anonymous Mitglieder in das Internetangebot einer Stiftung für Epileptiker ein und versuchten mittels spezieller Grafiken bei den Besuchern der Seite potentiell tödliche epileptische Anfälle auszulösen. Im Juni 2008 drang Anonymous in das Angebot zweier hauptsächlich von Farbigen frequentierten Seiten ein und verunstaltete das Angebot mit Nazi-Symbolen und der Aufforderung, Sklaverei wieder einzuführen.

 

"Im realen Leben" sind Mitglieder der Anonymous Gruppe mehrfach straffällig geworden, weil sie Terrorangriffe gegen Schulen, Fußballstadien und mindestens ein Einkaufszentrum vortäuschten. Im Juni 2008 wurde ein Anonymous namens Jake Brahm zu
12 Monaten Haft - sechs davon als Hausarrest - sowie knapp EUR 20,000 Entschädigungszahlungen verurteilt. Er hatte durch Bombendrohungen die Schließung von insgesamt sieben Football Stadien verursacht.

 

Im August 2008 wurde ein minderjähriger Anonymous zu 300 Stunden Sozialarbeit und zwei Jahren Bewährung verurteilt, nachdem er überzeugend gedroht hatte, in einer amerikanischen Schule ein Blutbad anzurichten.

 

Pekka-Eric Auvinen

 

Es bleibt nicht immer bei Drohungen. Ende 2007 lief ein lose mit Anonymous verbundener Schüler in Finnland Amok und tötete dabei sechs Mitschüler, den Rektor der Schule, eine Krankenschwester und dann sich selbst. Auvinen hatte seine Tat vorher in der von Anonymous frequentierten Internetseite 4chan.org angekündigt und wurde daraufhin von anderen Mitgliedern angestachelt, seine Tat auszuführen (Bild oben). Der Täter, Pekka-Eric Auvinen, hinterließ unter seinem Internet Pseudonym "Sturmgeist89" ein Manifesto, in dem er Menschenhass predigt und seiner Tat eine politische Komponente zu geben versucht. Im Internet feierte Anonymous Auvinen als den "Finnisher" und machte Scherze darüber, dass Auvinen ganze 69 Patronen brauchte, um neun Personen zu töten.

 

Ursula Caberta y Diaz

 

Seit Anfang 2008 wird die Anonymous Gruppe von "Kritikern" der Scientology benutzt, ihre eigene Agenda durchzusetzen.

 

Eine dieser Personen in Deutschland ist Ursula Caberta, Angestellte im Hamburger Senat, die in

den vergangenen Jahren hauptsächlich für ihre menschenverachtenden Diskriminierungsversuche gegen Scientologen bekannt wurde.

Weitere Informationen zu Ursula Caberta und Anonymous in der Freiheit

 

Photos: 1,2,3,4 von flickr.com unter CC Lizenz, 5,6,7,8 Ausschnitte von youtube.com

.
Design von FWT
.